Dankesworte 2017

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Wenn wir dem Ergebnis unserer Umfrage und den bisherigen Rückmeldungen glauben dürfen, war der Kongress mit seinem Hauptprogramm, den Kursen und nicht zuletzt den Kurzvortragssitzungen ein wirklicher Erfolg. Das Programm wurde sehr gut angenommen, die Kurse waren voll, die Kurzvortragssitzungen wurden ebenfalls rege besucht.

Ein Kongress lebt durch die Inhalte der Vorträge, deren gekonnte Moderation und die anschließende Diskussion. Ohne das persönliche Engagement der vielen Referenten und Vorsitzenden, denen wir an dieser Stelle einen herzlichen Dank aussprechen, wäre eine Veranstaltung mit mehr als 5.400 Teilnehmern aus allen Bereichen der Viszeralmedizin gar nicht möglich geworden.

Wir hoffen, dass unser Plan, die Viszeralmedizin 2017 noch ein wenig interdisziplinärer, noch interaktiver und noch jünger zu machen, aufgegangen ist und Sie Dresden in guter Erinnerung behalten. Die Viszeralmedizin ist de facto der wichtigste nationale Kongress für die Fächer Gastroenterologie und Viszeralchirurgie. Insbesondere das Konzept der interdisziplinär betrachteten Sitzungen ist unter den Teilnehmern äußerst angesehen und geschätzt.

Impressionen zur Viszeralmedizin 2017

Wir hoffen sehr, dass auch Sie die „Viszeralmedizin 2017“ in guter Erinnerung behalten und würden uns sehr freuen, wenn wir Sie im kommenden Jahr wieder auf der Viszeralmedizin in München begrüßen dürften!

Herzlich, Ihre

Prof. Dr. med. Markus M. Lerch

Kongresspräsident 2017

Prof. Dr. med. Albrecht Stier

Präsident DGAV 2017/18

Dr. med. Albin Lütke FRCP

Vorsitzender Sektion Endoskopie