Kursangebot

Kurse der Viszeralmedizin

Kurse sind ein wichtiger Bestandteil der aktiven Fort- und Weiterbildung. Wir bieten Ihnen am Mittwoch, 16. September  und Samstag, 19. September  2020 eine große Auswahl an Kursen an. Neben den klassischen Fortbildungskursen finden Sie spannende Hands-on-Angebote.
Die Kurse sind  im Rahmen der Online Registrierung zum Kongress buchbar.
Informationen

Eine genaue Aufstellung der Gebühren für unsere Kurse finden Sie hier:

Kursgebühren

 

Kurse für Gastroenterologen

Postgraduierten Kurs der DGVS: Gastro-Update revisited: Was setzt sich in der klinischen Praxis wirklich durch?

Mittwoch, 16. September 2020, 09:00 – 15:30 Uhr

Das Gastro-Update begeistert uns jedes Jahr, da es präzise die wissenschaftlich neusten Publikationen unseres Faches zusammenfasst. Aber was sind diese Publikationen wert, was kommt in der klinischen Praxis an? Der diesjährige Postgraduiertenkurs der DGVS will diese Frage beantworten. Die Referenten des Gastro-Updates werden die Studien der letzten 5 Jahre kritisch analysieren und jeweils 4 wichtige Themen aus ihrem Bereich vorstellen, die es wirklich nachhaltig in die klinische Praxis geschafft haben – eine spannende neue Form des Gastro-Updates: Was setzt sich in der Klinik wirklich durch?

Vorsitz:
Ulrike Denzer, Marburg, Christian Ell, Wiesbaden, Wolfgang Fischbach, Aschaffenburg,
Thomas Frieling, Krefeld, Ralf Jakobs, Ludwigshafen, Ulrich Rosien, Hamburg,
Christian Trautwein, Aachen, Stefan Zeuzem, Frankfurt, Hubert Zirngibl, Wuppertal

Kursinhalte:

  • Ösophagus/Magen/Darm
  • Pankreas
  • Hepatologie I
  • Hepatologie II
  • CED
  • Endoskopie: Oberer GI-Trakt
  • Endoskopie: Unterer GI-Trakt
  • Onkologie luminaler GI-Trakt
  • Funktionelle Beschwerden des GI-Trakts
  • Hot Topic: Mikrobiom
  • Chirurgie des GI-Trakts

 

Refresherkurs gastroenterologischer Ultraschall

Mittwoch, 16. September 2020,  12:30 – 15:30 Uhr

Kursleitung
André Ignee, Bad Mergentheim

Kursinhalte

  • Sonographie bei CED – Welche Konsequenzen hat die Sonographie für weitere Therapieentscheidungen?
  • Zufallsbefund zystische Läsion Pankreas – muss es immer EUS sein?
  • Die quantitative Elastographie im klinischen Alltag – welche Einsatzoptionen gibt es bei stationären Patienten?
  • Hygiene beim diagnostischen und interventionellen Ultraschall – was ist zu beachten?
  • Radiofrequenzablation und Zystenintervention
  • Antikoagulation und Thrombozytenhemmung bei der Intervention – wie gehen wir vor?
  • Was muss der Gastroenterologe beim Ultraschall von der Niere wissen?
  • Must have, nice to have oder verzichtbar: Fusion, Panorama, 3D, B-Flow und so weiter

 

 

Moderne gastrointestinale Funktionsdiagnostik 1: Anorektale Manometrie und mehr

Samstag, 19. September 2020, 09:00  – 12:30 Uhr

Vorsitz
Thomas Frieling, Krefeld

Kursinhalte
Interdisziplinäre Darstellung der Problematik von anorektalen Funktionsstörungen, klinische und apparative Diagnostik von anorektalen Funktionsstörungen, Gegenüberstellung konservativer und operativer Therapieoptionen, praktische Durchführung der anorektalen Manometrie an Probanden.

Der Kurs richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, medizintechnisches Personal und Krankenschwestern, die mit der anorektalen Funktionsdiagnostik beginnen wollen oder Erfahrungen vertiefen wollen. Für die Auswertung und Diskussion können Patientendaten oder Fallbeschreibungen mitgebracht werden.

 

Moderne gastrointestinale Funktionsdiagnostik 2: Hochauflösende (High Resolution) Manometrie der Speiseröhre

Samstag, 19. September 2020, 09:00  – 12:30 Uhr

Vorsitz
Thomas Frieling, Krefeld

Kursinhalte
Technische Weiterentwicklung – wie funktioniert es? Was ist neu? Systematische Interpretation der Daten – Chicago-Klassifikation für den klinischen Betrieb? Was ist sinnvoll? Beispiele anhand ausgesuchter Fälle, praktische Durchführung der HR-Speiseröhren-Manometrie an Probanden unter Anleitung erfahrener Untersucher.

Der Kurs richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, medizinisches Personal und Krankenschwestern, die die neuen Möglichkeiten kennen lernen wollen, bzw. die vorhandenen Erfahrungen vertiefen wollen.

 

Hands-on Trainingskurse zu endoskopisch-interventionellen Techniken (Teil Stents)

Stents

Mittwoch, 16. September 2020, 09:30 – 12:00 Uhr & 13:00 – 15:30 Uhr

Organisation

Basierend auf den Vorschlägen der DGVS hat die ENDOAkademie ein multizentrisches Kurssystem entwickelt, das eine strukturierte und didaktisch optimierte präklinische Ausbildung am Modell ermöglicht. In Ergänzung zu den systematisch aufeinander abgestimmten Kursmodulen (i.d.R. von der DGVS zertifiziert) bietet die ENDOAkademie Basiskurse für interessierte Endoskopiker zu den Themen Hämostase/Clip und Stentimplantation an. Beide Kurse finden als „Hands-on“-Trainingskurse statt – während der überwiegend praktischen Anleitung in Kleingruppen, werden anhand von Beispielen aus der täglichen endoskopischen Arbeit, Probleme und deren Lösungen erörtert.

Vorsitz
Serhat Aymaz, Düren
Arno J. Dormann, Köln
Dirk Hartmann, Mainz
Ralf Jakobs, Ludwigshafen

Kursinhalte
Anhand von praktischen Beispielen werden die Techniken der Stentimplantation erläutert und geübt. Erfahrene Tutoren geben Tipps aus der Praxis und zeigen den Teilnehmern Lösungsmöglichkeiten für auftretende Komplikationen auf.

  • Techniken der Blutstillung: Injektionstechniken, mechanische Verfahren, thermische Verfahren
  • Praktische Übungen zu den einzelnen Verfahren in Kleingruppen am Modell
  • Komplikationen der Hämostaseverfahren – Alternativen und Lösungsmöglichkeiten
  • Praktische Übungen am Modell

Mit freundlicher Unterstützung von Boston Scientific, FUJIFILM Deutschland, Olympus Deutschland GmbH, Ovesco Endoscopy AG und ECE-Training Center

 

Hands-on Trainingskurse zu endoskopisch-interventionellen Techniken (Teil Hämostase/Clips)

Hämostase/Clips

Mittwoch, 16. September 2020, 09:30 – 12:00 Uhr & 13:00 – 15:30 Uhr

Organisation

Basierend auf den Vorschlägen der DGVS hat die ENDOAkademie ein multizentrisches Kurssystem entwickelt, das eine strukturierte und didaktisch optimierte präklinische Ausbildung am Modell ermöglicht. In Ergänzung zu den systematisch aufeinander abgestimmten Kursmodulen (i.d.R. von der DGVS zertifiziert) bietet die ENDOAkademie Basiskurse für interessierte Endoskopiker zu den Themen Hämostase/Clip und Stentimplantation an. Beide Kurse finden als „Hands-on“-Trainingskurse statt – während der überwiegend praktischen Anleitung in Kleingruppen, werden anhand von Beispielen aus der täglichen endoskopischen Arbeit, Probleme und deren Lösungen erörtert.

Vorsitz
Matthias Maier, Püttlingen
Dieter Schilling, Würzburg

Kursinhalte
Es werden die verschiedenen Techniken der Blutstillung dargestellt und am Modell durch die Teilnehmer geübt (Cliptechniken, OTSC- Clips, Injektionsverfahren, Ligatur, Spraysysteme etc.) sowie Lösungsmöglichkeiten für problematische Fälle erarbeitet.

  • Techniken der Blutstillung: Injektionstechniken, mechanische Verfahren, thermische Verfahren
  • Praktische Übungen zu den einzelnen Verfahren in Kleingruppen am Modell
  • Komplikationen der Hämostaseverfahren – Alternativen und Lösungsmöglichkeiten
  • Praktische Übungen am Modell

Mit freundlicher Unterstützung von Boston Scientific, FUJIFILM Deutschland, Olympus Deutschland GmbH, Ovesco Endoscopy AG und ECE-Training Center

 

Intensivkurs Proktologie: Therapieverfahren in Proktologie

Mittwoch, 16. September 2020, 13:00 – 15:30 Uhr

Unser 13. Intensivkurs Proktologie stellt proktologische Therapieverfahren thematisch in den Mittelpunkt. Nach einer Einführung über anatomische Grundlagen und mögliche pathologische Veränderungen werden die wichtigsten nichtoperativen und operativen Therapieverfahren in Bild und Video vorgestellt und kritisch bewertet. Hot Topic in diesem Jahr sind „Proktologische Diagnosen bei der Endoskopie“.

Zielgruppe dieses interdisziplinären und kompakten Kurses sind Gastroenterologen und Chirurgen, die sich über die häufigsten Therapieverfahren in der Proktologie informieren und ihre bisherigen Erfahrungen ausbauen und diskutieren wollen.

Kursleitung
Alexander Herold, Mannheim
Heiner Krammer, Mannheim

Tutoren
Heiner Krammer, Mannheim
Dieter Bussen, Mannheim
Alexander Herold, Mannheim
Martin Schmidt-Lauber, Oldenburg

Kursinhalte

  • Einführung, Anatomie, Pharmakotherapie, Sklerosierung, Gummibandligatur
  • Analvenenthrombose-Therapie, HAL, Hämorrhoidektomie
  • Fissurektomie, Fistulektomie, Fadendrainage
  • Proktologische Diagnosen bei der Endokskopie

 

Koloproktologischer Grundkurs des Berufsverbandes der Coloproktologen Deutschlands (BCD)

Samstag, 19. September 2020, 09:00  – 17:00 Uhr

Kursinhalte
In der Thematik stellen praktisch erfahrende Referenten die Grundlagen der Anatomie und Physiologie, der Anamnese und Diagnostik sowie alle in der täglichen Praxis relevanten Krankheitsbilder von den dermatologischen Erkrankungen über die typisch proktologische Entitäten Hämorrhoiden, Fissuren, Fisteln und Abszesse bis zu den funktionellen Störungen sowie den entzündlichen und tumorösen Veränderungen vor.

Kursziel
Der Kurs richtet sich an Fachärzte zur Vorbereitung auf die Prüfung zur Zusatzbezeichnung Proktologie, bietet jedoch durch den kompletten Überblick über das Fachgebiet auch einen optimalen Einstieg in die Koloproktologie. Der Lernerfolg wird anhand von Fallbeispielen im Rahmen eines abschließenden Kolloquiums gefestigt und überprüft.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)

 

JUGA Skills Lab

Mittwoch, 16. September 2020, 14:00 – 15:40 Uhr

Vorsitz:
Karim Hamesch, Aachen
Jenny Krause, Hamburg

Im Skills Lab bietet die AG Junge Gastroenterologie (JUGA) einen Überblick über Themenfelder rund um Klinik, Forschung, Work-Life-Balance und Soft Skills, welche mit Impulsvorträgen und interaktiven Diskussionsrunden vorgestellt und erarbeitet werden. Inhaltlich werden sowohl relevante klinische Skills vermittelt, z.B. wie mit einfachem Handwerkszeug eine differenzierte klinische Entscheidung getroffen werden, oder wie das edukative Potenzial in Fehlern und Rückschlägen gesehen werden kann. Daneben werden Skills zum Zeitmanagement für den stressiger werdenden Alltag vorgestellt und Möglichkeiten diskutiert, Klinik, Forschung und Familie in Einklang zu bringen. Außerdem bieten wir Impulse für alle, die außerhalb von Unikliniken forschen möchten und stellen daneben das große und spannende Gebiet der Data Science vor. Das Seminar richtet sich an alle interessierten jungen Gastroenterologen und Gastroenterologinnen.

Kursinhalte

  • Clinical Decision Making
  • Research beyond University Hospitals
  • Fehler und Rückschläge – wie man zurück in die Spur kommt
  • Forschung, Klinik und Familie – wie erfolgreich verbinden
  • Data Science – nur für Nerds?
  • Zeitmanagement

 

Kurse für Chirurgen

Postgraduiertenkurs der DGAV: Die Chirurgie des Häufigen – was jede*r Chirurg*in wissen sollte!

Mittwoch, 16. September 2020, 09:00 – 15:30 Uhr

Vorsitz:
Stefan Farkas, Wiesbaden, Lena Seiffert, Dresden
Gregor Stavrou, Saarbrücken, Carolin Tonus, Hamburg

Kursinhalte

Allgemeine Viszeralchirurgie
Appendizitis und Cholezystitis. Ja was denn nun?
Bauchdeckenverschluss und Hernien 2020
Port und Ernährungssonden – wie und wann?

Moderne Proktologie
Perioperatives Qualitätsmanagement
Gebrechlichkeit, Sarkopenie und Ergebnisqualität
Effekte strukturierter Visiten und Übergaben – Checklistenmanifesto
ERAS-Konzepte in der Viszeralchirurgie
Künstliche Intelligenz und Entscheidungsfindung

Chirurgische Onkologie
Brauchen wir die organspezifische Facharztqualifikation?
Minimalinvasive Chirurgie und Robotics in der chirurgischen Onkologie
Onkologische Versorgung von Lebertumoren und Metastasen in Deutschland
Neues zum Rektumkarzinom: Chemotherapie, Strahlen, wait and see, was jetzt first?

Lebensbedrohliche Notfälle
Die GI Blutung unklarer Lokalisation
Das instabile Polytrauma – who’s first? Und wo?
Das abdominelle Kompartment
Freie Luft

 

Postgraduiertenkurs der CAADIP: Erfolgreiches Arbeiten im Adipositaszentrum

Mittwoch, 16. September 2020, 09:00 – 15:30 Uhr

Vorsitz:
Adrian Billeter, Heidelberg
Beate Herbig, Hamburg

Kursinhalte

Differenzierte Indikationsstellung zu Schlauchmagen und Bypassverfahren
Für und Wider präsentiert im Doppelvortrag

Die Zentren der CAADIP / DGAV
Zentrum im Aufbau – jetzt geht es los!
Referenzzentrum – wir sind gut dabei!
Exzellenzzentrum – wir schnappen nach Luft!

Früh- und Spätkomplikationen
Reflux nach Sleeve und Bypass!
„Leak and Bleed“ die alten Bekannten
Anstomosenulcus – auch das noch!

Was kommt danach?
Das Problem des Schneeballeffektes in der Nachsorge
„Nein meine Vitamine ess‘ ich nicht!“ Klinische Folgen der Mangelernährung
StudoQ – Was machen wir mit all den Daten?

 

Laparoskopischer Nahtkurs

Mittwoch, 16. September 2020, 09:00 – 15:30 Uhr

Kursleitung
Thomas Carus, Thuine
Peter Pick, Norderstedt

Kursinhalte

  • Laparoskopische Grundtechniken
  • Laparoskopische Appendektomie
  • Intrakorporale Nahttechnik (Schifferknoten, Schiebeknoten, fortlaufende Naht)
  • Verschluss von Perforationen
  • Gastrojejunostomie
  • Jejunojejunostomie
  • Kolonanastomosen in Hand- und Klammernahttechnik

Mit freundlicher Unterstützung der KARL STORZ SE & Co. KG

 

Hands-On Training koloproktologische Operationen (CACP)

Samstag, 19. September 2020, 08:30 – 11:30 Uhr

Tutoren
Martin Bodenschatz, Hamburg
Christoph Isbert, Hamburg
Ekkehard Christoph Jehle, Ravensburg
Peter Kienle, Mannheim
Mia Kim, Würzburg
Anton J. Kroesen, Köln

Kursinhalte

Vermittelt werden transanale und perineale Operationstechniken. Bei dem Kurs handelt es sich um einen Hands-on Kurs an speziell entwickelten Modellen. Die Teilnehmer werden durch anerkannte Experten unter Zuhilfenahme von speziellen Lehrvideos angeleitet die Operationen eigenständig durchzuführen. Das operative Instrumentarium wird gestellt. Der Kurs richtet sich an Assistenten und Oberärzte mit speziellem Interesse an der operativen Koloproktologie. Zu Beginn einer jeden Übung findet ein interaktives Expertengespräch über den jeweiligen Eingriff statt.

Themen

  • Geschlossene Hämorrhoidektomie
  • Transanale Tumorresektion
  • Advancement-Flap
  • LIFT
  • Sphinkterrepair
  • Rehn-Delorme
  • Altemeier

 

Intensivkurs Proktologie: Therapieverfahren in Proktologie

Mittwoch, 16. September 2020, 13:00 – 15:30 Uhr

Unser 13. Intensivkurs Proktologie stellt proktologische Therapieverfahren thematisch in den Mittelpunkt. Nach einer Einführung über anatomische Grundlagen und mögliche pathologische Veränderungen werden die wichtigsten nichtoperativen und operativen Therapieverfahren in Bild und Video vorgestellt und kritisch bewertet. Hot Topic in diesem Jahr sind „Proktologische Diagnosen bei der Endoskopie“.

Zielgruppe dieses interdisziplinären und kompakten Kurses sind Gastroenterologen und Chirurgen, die sich über die häufigsten Therapieverfahren in der Proktologie informieren und ihre bisherigen Erfahrungen ausbauen und diskutieren wollen.

Kursleitung
Alexander Herold, Mannheim
Heiner Krammer, Mannheim

Tutoren
Heiner Krammer, Mannheim
Dieter Bussen, Mannheim
Alexander Herold, Mannheim
Martin Schmidt-Lauber, Oldenburg

Kursinhalte

  • Einführung, Anatomie, Pharmakotherapie, Sklerosierung, Gummibandligatur
  • Analvenenthrombose-Therapie, HAL, Hämorrhoidektomie
  • Fissurektomie, Fistulektomie, Fadendrainage
  • Proktologische Diagnosen bei der Endokskopie

 

Koloproktologischer Grundkurs des Berufsverbandes der Coloproktologen Deutschlands (BCD)

Samstag, 19. September 2020, 09:00  – 17:00 Uhr

Kursinhalte
In der Thematik stellen praktisch erfahrende Referenten die Grundlagen der Anatomie und Physiologie, der Anamnese und Diagnostik sowie alle in der täglichen Praxis relevanten Krankheitsbilder von den dermatologischen Erkrankungen über die typisch proktologische Entitäten Hämorrhoiden, Fissuren, Fisteln und Abszesse bis zu den funktionellen Störungen sowie den entzündlichen und tumorösen Veränderungen vor.

Kursziel
Der Kurs richtet sich an Fachärzte zur Vorbereitung auf die Prüfung zur Zusatzbezeichnung Proktologie, bietet jedoch durch den kompletten Überblick über das Fachgebiet auch einen optimalen Einstieg in die Koloproktologie. Der Lernerfolg wird anhand von Fallbeispielen im Rahmen eines abschließenden Kolloquiums gefestigt und überprüft.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)