Unser Motto. Unsere Schwerpunkte.

Innovation aus Tradition: Vorbeugen – Erkennen – Handeln

Ärztliches Vorbeugen – Erkennen – Handeln in der Viszeralmedizin reicht von einzelnen Krankheitsbildern über Gesundheitsprävention, Prähabilitation, interdisziplinäre Therapieentscheidung und Behandlung bis in die Nachsorge und Palliation. Das „Team Viszeralmedizin“ bildet somit einen zentralen Baustein sowohl in der ambulanten als auch in der stationären Versorgung der Bevölkerung – diesen Facetten soll das Programm der Viszeralmedizin 2021 Rechnung tragen.

Es erwarten Sie interdisziplinäre Sitzungen zu allen Themenfeldern, die gemeinsames
internistisches und chirurgisches Entscheiden und Handeln erfordern – u.a. gestaltet von den Arbeitsgemeinschaften aus Chirurgie und Gastroenterologie sowie der jungen Chirurgie und Gastroenterologie. Universitäre, stationäre und ambulante Medizin – vereint an einem Ort.

Digitalisierung und Deep Learning

Digitalisierung und Deep Learning entwickeln sich in kurzen Intervallen weiter. Sie stehen kurz vor der klinischen Applikation und sind doch nicht frei von Beschränkungen. Wir beleuchten die Chancen und Risiken für die Viszeralmedizin.

Friday for Science

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse bestimmen wesentlich unser ärztliches Handeln. Das neue Format „Friday for Science“ ist sowohl für junge Wissenschaftler*innen als auch für Ärztinnen und Ärzte gedacht, die sich über neue Trends in der Medizin informieren wollen, die an der Schwelle zur klinischen Anwendung stehen.

Wir fo(e)rdern die Jüngeren

Ein Kongress mit neuer Form und neuen Gesichtern: Wir wollen engagierte junge Ärzte und Ärztinnen durch Vorsitze und Vorträge fo(e)rdern.